English | Svenska | Türkçe | Deutsch | 日本語
Subscribe to our newsletter

Mitbewerber

Da es am Markt keine weiteren Produkte mit den einzigartigen Eigenschaften des Schneidlöschgeräts gibt, besteht die „Konkurrenz“ einzig und allein aus etablierten Unternehmen mit ihren vorhandenen konventionellen hochdruckprodukten.

Gegenwärtig gibt es beispielsweise mehrere mobile Hochdruck-Brandbekämpfungssysteme mit unterschiedlichen Drücken zwischen 20 und 80 bar und einem Wasserstrom von 10-500 Litern pro Minute. Keines dieser Hochdrucksysteme besitzt die Schneidfunktion des Schneidlöschgeräts. Auch hat keines dieser Systeme eine Sprüh- und/oder Verdampfungsfunktion, die der des Schneidlöschgeräts entspricht.

Vor diesem Hintergrund ist ein Vergleich des Schneidlöschgeräts mit anderen Systemen zur Brandbekämpfung, die nur unter folgenden Bedingungen wirksam sind, hinfällig:

  • Der Brandraum muss geöffnet werden, um Zugang zum eigentlichen Feuer zu erhalten. Hierdurch wird Sauerstoff zugeführt, was sich nachteilig auf den Brandverlauf auswirkt.

 

  • Einsatzkräfte werden mitsamt Löschausrüstung der Hitzestrahlung von heißen Rauchgasen und der Explosionsgefahr durch Rauchgase ausgesetzt.

 

  • Einsatzkräfte werden Rauchgasen ausgesetzt, die möglicherweise schädliche Gifte und krebserregende Stoffe enthalten.

 

  • Es müssen erst Konstruktionen wie Wände, Dächer, Zwischenböden, Lüftungskanäle o. Ä. komplett geöffnet werden, bevor mit dem eigentlichen Löscheinsatz begonnen werden kann.

Man erkennt, dass das Vorgehen mit der Cobra im Vergleich zu den konventionellen Hochdrucklöschverfahren ein gänzlich anderes und vor allem sichereres Vorgehen gewährleistet.